Gästebuch der Bergbabys

Neuer Eintrag ins Gästebuch hier

Gunter

Hier mal mein eigener Lagebericht von gestern: Verglichen mit den Bedingungen bei der Januar-Klubtour vor 2 Wochen waren die Verhältnisse gut bis sehr gut: Windstille, leichter Schneefall statt Regen, leichte Minusgrade, Fernsicht. Kein Vorwurf an Üwchen; er hat ja den Vergleich nicht.
Auch die Spur hatte deutlich mehr Kontur als im Riesengebirge, war streckenweise sogar richtig gut. Von Stöcken auf Asphalt keine Spur. Allerdings habe ich auch nicht die Magistrale genommen. Auch wenn man das Verhältnis von Ski fahren und Ski tragen betrachtet, hatten die Bedingungen mit 100% zu 0% gestern die Nase deutlich vorn. Selbst das erste steile Stück der Abfahrt vom Pramenáč in Richtung Wittichbaude war bis auf 5m gut fahrbar. Ja, hin und wieder gibt es eine Passage mit paar Steinchen, welche rausgucken. Diese Stellen kann man aber mit Umsicht (oft in guter Spur im Strassengraben) leicht umfahren. Ich hatte nur ganz selten mal einen Hakler unterm Ski. Alles in Allem bin ich schon bei deutlich schlechteren Verhältnissen im Erzgebirge gefahren. Die Drittski sagen danke für die schöne Tour.

11.02.2018 - 10:32 Uhr

Moritz

Ich finde es schade, meine Drittski sagen Danke.

09.02.2018 - 20:12 Uhr

Gunter

Da die meisten hier schon im Tal kalte Füsse bekommen, sage ich die Klubtour hiermit ab bzw. verschiebe sie auf nächstes Jahr.

09.02.2018 - 19:48 Uhr

Stute

@tourenleiter:
Da ist mir selbst der Zweitski zu schade. Fahre wahrscheinlich am Nachmittag mit den Kindern nach Holzhau an den Hang zum Abendskifahren. Wenn der Wetterbericht hält was er verspricht gibts in der Woche noch etwas Schnee, dann würde es doch nächste Woche passen.
Grüße Stute

09.02.2018 - 16:45 Uhr

Steffi

@Gunter
Bin leider wegen Frederike verhindert.

09.02.2018 - 10:52 Uhr

Sven

Bei den derzeitigen Bedingungen würde ich zum Skifahren absagen.

08.02.2018 - 17:53 Uhr

Glatze

Der Februar ist noch lang....evtl. Klubtour verschieben?

08.02.2018 - 16:29 Uhr

Moritz

Gibt es keine Alternativen zum Langlauf bei den Bedingungen? Ein Arbeitskollege meinte, dass er nicht wachsen müsste, weil kleine Steinchen so weit durchdrückten.
Wanderung oder ein anderes Wochenende.

08.02.2018 - 11:43 Uhr

Gunter

Danke, Üwchen, für den ausführlichen Lagebericht. Bis zur Dlouha Louka werden wir sicher nicht fahren.
Dann treffen wir uns am Parkplatz Lugsteinhof. Zeit bleibt.

08.02.2018 - 06:37 Uhr

Üwchen

@ Tourenleiter, hier mein Bericht vom Montag zur Entscheidungsfindung.
-----------------------------------------------------------
Los geht es am Loipeneinstieg Parkplatz Lugsteinhotel.
Die Altenberger Loipenbullys haben heute morgen die paar bescheidenen Schneekrümmel zu einer festen Masse aufgefahren.
Das dadurch bedingte fehlen einer klassischen Langlaufspur hält zwar die Konflikte zwischen den spurzerrammelnden Skatern und dem
Klassikpöbel auf einem vernachlässigbarem Niveau, ist dem ungetrübten Skispass allerdings abträglich.

Zuerst testeten wir wie weit es wohl nach unten reicht und wählten die Abfahrt zum alten Zollparkplatz.
Dort gibt es zwar eine kleine Streckenänderung zum sonstigen Zustand doch keinerlei Probleme mit der Schneehöhe.
Auch der Evasteig läßt sich sehr gut befahren. Gegen Ende hin, zum Parkplatz an der Straße zu Schellerhau, macht sich die
dünne Schneedecke dann doch bemerkbar und wir drehten um.
Entlang der markierten Loipe (also ohne Diese) ging es dann wieder hoch Richtung Kahleberg.
Die Parallelloipe zur Hauptschneise ist bis auf den letzten Abschnitt ganz gut befahrbar, ab dort jedoch unmöglich.

Zurück geht es, wieder am Lugsteinhotel vorbei zur Wetterstation.
Bei der Wiesenquerung zum Erreichen der Verbindungsstraße Richtung Wittichbaude kann man sehr gut das Gleitvermögen seiner Ski
auf gräsernen Untergrund testen.
Teilweise wird ein Faunaanteil von fast 25% erreicht.
Die Straße bietet dann eine recht brauchbare Spur welche auch bis zur Wittichbaude einigermaßen durchgehend ist.
Die etwa in halber Wegstrecke steile Abfahrt zeigt noch keinerlei Verbrauchserscheinungen trotz offensichtlich guter Frequentierung.
Das permanente Klicken der Stockspitzen auf dem Asphalt nervt auf Dauer.

Der kleine Feldanstieg nach der Baude überraschte mit guter Schneeauflage und auch die folgende kurze Waldschneise erfreute das Herz mit einer gut gängigen Spur.
Die Wundertüte war mal wieder die kleine folgende Abfahrt.
Dort wurde duch überängstliche Abfahrer bereits der größte Teil der Schneeauflage weggebügelt und man kann sich am eisigen
Untergrund erfreuen. Dieser bringt dann schon bald auch den versierten Skifreund ins Schwitzen da nach der leichten Linkskurve
im Ausläufer eine offene Stelle lauert welche erst spät einsehbar ist.
Hier ist fortgeschrittene Bremserfahrung von nöten. (oder abschnallen)

Im weiteren Verlauf geht es dann flüssig zur Straßenquerung unterhalb des Stürmers.
Der kleine Hang, bevor diese erreicht wird, steht der Zinnwalder Wiesenquerung in keinster Weise nach.
Ich würde hier sogar den nicht schneeigen Untergrundanteil etwas höher ansetzen.

Der folgende Anstieg zur Zufahrtsstraße zum Stürmer sowie das Stück zu den 3 Windmühlen weisen eine erstaunlich
gute Schneequalität mit geringfügigen Einschränkungen auf.
Das oft etwas heikle, weil sehr windanfällige Passage (darum stehen die Windmühlen ja auch da!) an Diesen
vorbei entspricht den Erwartungen die man an dieser Stelle bei Schneeniedrigstand hegt, ohne dabei die Laufflächen der Ski
(der Wiese sei Dank) zu strapazieren.

Die Schneise zum "Vrch Tri Pani" lockt mit einer passablen Spur und dem aufkommenden Gedanken daran ob denn nun bald Schluß sein wird
mit der fröhlichen Rutscherei.
Wer die Schotterpiste dort vom Sommer her kennt, wird ahnen das dem ungetrübten Skispass kein langes Leben mehr beschieden war.

Anfangs, immer wieder mal in den Seitengraben ausweichend, ging es bis zur kleinen Abfahrt ganz gut. Kurz davor bilden die am Schneisenrand stehenden Bäume für eine kurze Strecke ein schützendes Dach, so das sich hier nur wenige Schneekrümmel hin verirrt hatten.
Für die welche die Strecke bisher nur unter weißer Pracht versteckt kennen, eine gute Gelegenheit sich für eventuelle Sommeraktivitäten
schon einmal mit dem hier vorherrschenden Untergrund vertraut zu machen.
Die anstehende Abfahrt ist unpropblematisch und leidet auch nicht unter Schneemangel.

Nun entschieden wir uns für die gerade Variante zur Verbindungsstraße Dlouha Louka-Talsperre Flaje.
Auch hier waren mehrere Passagen von Schneemangel aufgrund des starken seitlichen Baumbewuchses zu verzeichnen.

Am Seitenrand der Straße nach Dlouha Louka hatte jemand eine freundliche Spur getreten in der wir schnell an Metern gewannen.
Leider hört die Spur bald auf und es begann ein munteres seitliches Hin- und Herwechseln auf der Suche nach gleitbarer Unterlage.
Das damit verbundene Drücken der Durchschnittsgeschwindigkeit nahmen wir gelassen hin.

Die geschlossene Lokalität rechts liegend lassend begannen wir nun mit dem Rückweg.
Der Abkürzer (auf der Loipenkarte orange) ließ sich in guter Spur problemlos abfahren und kurz darauf machten wir uns auf der Hauptschneise Richtung "Vrch Tri Pani" an den kleinen Anstieg, wohlwissend welche Bedingungen danach auf uns warteten.

Wohlbehalten erreichten wir unser Zubringerfahrzeug am Lugsteinhotel.
Eine wirklich schicke Ausfahrt bei der sich die Wahl des Zweitski`s als die Richtige erwies.
Letztlich blieb auch der befürchtete "Strukturschliff" aufgrund vorausschauender und umsichtiger Fahrweise aus.

Für diese Woche ist zwar kein Schneefall, jedoch stabil kaltes Winterwetter vorhergesagt.
Ich wage daher die Prognose, daß es bis zum WE nur marginale Bedingungsänderungen geben wir.
----------------------------------
Ich wünche euch viel Spass, bin leider schon andersweitig verplant.

07.02.2018 - 21:58 Uhr

Gunter

Laut Wintersportwetterbericht von heute gibt es 10cm Altschnee: "Der Loipenbully war am Montag im Kahleberggebiet unterwegs und hat den Schnee auf den Schneisen plattgefahren." Lasst uns ein Stück auf dem Zweitski rutschen.
Wir treffen uns am besten um 10:45 Uhr am kostenlosen Parkplatz an der Strasse in Zinnwald. Wer da ist ist da. Ich hätte auch noch 3 Plätze frei.

07.02.2018 - 17:57 Uhr

Gunter

Aber es hat doch in der Nacht von Samstag auf Sonntag allein 10 cm geschneit...

07.02.2018 - 17:52 Uhr

Sven

Ich war letzten Freitag oben, da hat fast nichts mehr zum Langlauf gelegen. Und da es die Woche kaum geschneit hat, dürfte sich die Lage kaum verändert haben. Also Wanderschuhe eingepackt ;-).

07.02.2018 - 16:55 Uhr

Gunter

Weiß jemand ob der Schnee für eine Klubtour im Gebirge reicht?

07.02.2018 - 10:05 Uhr

Glatze

@Moritz......immer noch die russische Bergsocke!!!

05.02.2018 - 08:43 Uhr

kobi

@ Webmaster
Toller Erlebnisbericht, kurz und bündig! Prima!

04.02.2018 - 13:42 Uhr

Moritz

Sehr fein geschriebener Beitrag zum letzten Wochenende. Solche widrige Bedingungen hatten wir in der Summe glaube ich noch nie. (starker Gegenwind, Nebel, Eisregen, keine Spur)
Ganz nett anzusehen war die sibirische Socke von Bergfreud Glatze. Fand mehrere Nachahmer.

03.02.2018 - 13:27 Uhr

Paulaner

So liebe Bergfreunde, die Impressionen der Januarklubtour sind online. Vielen Dank nochmal für das tolle bewußtseinerweiternde Erlebnis ;-)

03.02.2018 - 10:31 Uhr

Paulaner

Klubtour findet am 10.02. statt.

31.01.2018 - 18:27 Uhr

Ralle

@Gunter Bin mit Hansi zum Winterspoooocht in Österreich 😉😎 - daher klappt es nicht 😭 ...

29.01.2018 - 21:30 Uhr

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 weiter

Archiv: Gästebucheinträge bis 26.11.2004 15:40 Uhr